Magnesium und migräne

Katjas blog

Wenn Sie unter Migräne leiden, dann wissen Sie sehr gut, wie schrecklich die Schmerzen sein können und wie sie Ihr tägliches soziales und familiäres Leben lähmen und bedrohen können. Neben den Schmerzen und der Lichtempfindlichkeit kann die Migräne auch von Übelkeit, Erbrechen, Aura und anderen Formen der Empfindlichkeit begleitet sein.

Ich wünschte, ich hätte einen Zauberstab oder könnte sagen, dass es ein Medikament gibt, das Migräne zu 100 % heilt und verhindert, dass sie jemals wieder in Ihr Leben tritt. Leider habe ich das nicht. Jeder muss die URSACHE der Migräne herausfinden, denn es kann unzählige davon geben. Es gibt jedoch einige einfache Faktoren, die man in den Alltag einbauen kann und die dazu beitragen können, Migräneanfälle zu reduzieren oder sogar zu verhindern, wenn es gelingt, die Ursache zu beseitigen. Ich setze auf die Ernährung (LCHF/KETO-Diät), den richtigen Schlafrhythmus und Magnesium.

Klingt zu einfach, nicht wahr? Nun, in Wirklichkeit vermeide ich auch Alkohol, starke Sonne, stark klimatisierte Räume, Dehydrierung, künstliche Süßstoffe (Aspartam und dergleichen), Geschmacksverstärker und starke Parfüms vollständig. Diejenigen von Ihnen, die sich ernsthaft mit ihrer Migräne auseinandergesetzt haben, wissen, wovon ich spreche. Jeder muss seine eigenen "Auslöser" identifizieren, die einen Migräneanfall auslösen können. Ja, leider können es auch Parfüm, Lufterfrischer oder ein auf den ersten Blick völlig unschuldiges Gericht in einem Restaurant sein.

Heute werde ich mich auf Magnesium beschränken, dessen Wirkung auf Migräneanfälle durch Studien belegt ist. Wenn Sie sich aber dafür interessieren, wie sich eine Ernährungsumstellung auf Migräne auswirkt, können Sie meinen Blog darüber lesen: Ketone im Kampf gegen Migräne

Was ist Magnesium und welche Rolle spielt es im Körper?

Der Mineralstoff Magnesium ist für mehr als 300 notwendige Prozesse und Reaktionen im Körper verantwortlich. Es wird für die Proteinsynthese in den Mitochondrien und die Energieerzeugung bei grundlegenden Zellreaktionen benötigt. Es spielt eine wichtige Rolle bei der Synthese von DNA und RNA und in verschiedenen Enzymen. Es ist in den Knochen, Muskeln und im Gehirn enthalten. Darüber hinaus wird Magnesium auch für die Muskelentspannung, die Funktion des Nervensystems und die Aufnahme notwendiger Mineralien (Kalzium, Natrium, Zink, Kupfer, Kalium und Phosphor) benötigt. Da der Körper es nicht selbst herstellen kann, muss Magnesium über die Nahrung oder Nahrungsergänzungsmittel zugeführt werden.

Es hilft auch bei Stress, Depressionen, Schlaf (Beruhigung), Verdauung, Muskelkrämpfen... und vielleicht die wichtigste Nachricht für alle, die mit Migräne zu kämpfen haben - es hilft nachweislich bei Migränekopfschmerzen.

Woher wissen wir, dass es unserem Körper an Magnesium mangelt?

Der Körper eines Erwachsenen enthält etwa 25 Gramm Magnesium. Nur 1 % davon befindet sich außerhalb der Zellen (z. B. im Blut), der Rest befindet sich in den Zellen, Muskeln, Knochen usw.

Magnesiummangel wird mit zahlreichen Krankheiten, Syndromen und schlechtem Allgemeinbefinden in Verbindung gebracht. 

Faktoren, die einen Magnesiummangel begünstigen können:

  • Abführmittel
  • vermehrtes Schwitzen
  • Alkohol
  • bestimmte Medikamente: Antibiotika, Medikamente gegen Magensäure...
  • empfängnisverhütende Pillen 
  • verschiedene Krankheiten: Diabetes, Schilddrüsenerkrankungen, Erkrankungen des Nervensystems
  • Genetik und Gendefekte (0,1-1% der Bevölkerung)

Anzeichen für einen Magnesiummangel können sein:

  • Schlaflosigkeit
  • Reizbarkeit
  • Anspannung 
  • Verstopfung
  • Kopfschmerzen
  • chronische Müdigkeit
  • Reizdarmsyndrom
  • Fettleibigkeit
  • Migräne
  • kalte Hände und Füße 
  • Muskelkrämpfe, meist nachts
  • stärkere PMS bei Frauen
  • schmerzende Beine bei Kindern
  • Durchblutungs- und Herzrhythmusstörungen
  • empfindliche Zähne und Zahnfleisch
  • Störungen des Menstruationszyklus

Magnesium und Migräne

Über Migräne und meine Geschichte mit Migräne habe ich bereits in einem Blog geschrieben: Ketone im Kampf gegen Migräne?

Es gibt viele verschiedene Ursachen für Migräne. Nur wenn man die wirkliche Ursache findet, die einen Migräneanfall auslöst, kann man die Migräne erfolgreich bekämpfen. Ich habe auf der Suche nach der wahren Ursache meiner Migräne VIELE Dinge ausprobiert. Der entscheidende Faktor war die Ernährung (Gluten und Zucker), die zu einem zerstörten Immunsystem, allergischen Reaktionen und entzündlichen Zuständen führte. Wir müssen das Problem ganzheitlich angehen!! Denjenigen unter Ihnen, die mit der klassischen Ernährung Probleme haben, rate ich von ganzem Herzen, auf die LCHF/KETO-Diät umzusteigen. Darüber wird in den anderen Blogs auf dieser Website viel geschrieben. 

Wenn Sie unter Migräneanfällen leiden, sollten Sie unbedingt überprüfen, ob Sie genügend Magnesium zu sich nehmen. Die meisten von uns sind mit diesem Mineralstoff unterversorgt, und der Grund dafür liegt in der schlechten Qualität von Lebensmitteln und Wasser, die in der heutigen Welt meist verarmt sind. Selbst wenn wir uns bemühen und magnesiumreiche Lebensmittel wählen, muss berücksichtigt werden, dass der Körper sehr schnell Magnesium verliert, insbesondere in Verbindung mit Stress, Alkohol, starkem Schwitzen, beschleunigter Verdauung, Menstruation und verschiedenen Medikamenten (wie Antibiotika und Abführmittel). Es sollte auch beachtet werden, dass die Fähigkeit, Magnesium zu absorbieren, nicht so einfach ist wie sein beschleunigter Verlust

Magnesium als Unterstützung bei der Behandlung oder Vorbeugung von Migräne

Mehrere Pilotstudien zeigen, dass der Magnesiumspiegel im Gehirn während eines Migräneanfalls bei etwa 50 % der Migränepatienten deutlich abfällt. Eine zusätzliche Einnahme von Magnesium in der Anfangsphase eines Migräneanfalls kann die Schmerzen lindern oder verkürzen. 

Magnesium kann auch eine Lösung für Frauen sein, die unter menstruationsbedingter Migräne und Kopfschmerzen leiden. Auch während der Menstruation und den damit verbundenen Kopfschmerzen oder der Menstruationsmigräne ist der Magnesiumspiegel im Körper nachweislich niedriger. Und oft ist es gerade der niedrigere Spiegel oder der Mangel an Magnesium, der mehrere Tage Kopfschmerzen oder sogar Migräne um die Zeit der Menstruation herum verursacht.

Die meisten Studien zeigen eine Besserung der Migräne- und/oder Kopfschmerzsymptome bei regelmäßiger täglicher Magnesiumzufuhr. Die empfohlene Zufuhr für einen Erwachsenen liegt bei etwa 400 mg Magnesium. Bei Migränepatienten ist in der Regel eine Verdoppelung dieser Dosis erforderlich, um eine Verbesserung der Symptome zu erreichen (es wurden Studien mit einer Zufuhr von 600 mg und mehr durchgeführt). Es kann ein oder zwei Monate dauern, bis sich die Symptome von Migräne und Kopfschmerzen bessern.

Eine Nebenwirkung der Einnahme von Magnesium kann eine beschleunigte Verdauung oder sogar Durchfall sein. Bei einigen Menschen mit chronischer Verstopfung kann es auch zur Linderung dieser Probleme beitragen. In jedem Fall sollten wir einen Arzt konsultieren, wenn wir Magnesium in höheren Dosen einnehmen, wenn wir eine eingeschränkte Nierenfunktion oder Nierensteine haben oder andere Medikamente einnehmen.

Es kommt darauf an, welche Form des Magnesiums wir wählen

Magnesium gibt es in verschiedenen Formen. Die gebräuchlichsten Formen von Magnesium sind Magnesiumoxid, -sulfat, -carbonat, -zitrat, -chlorid usw. Teurere und weniger verbreitete Formen sind Magnesiummalat, -chelat, -taurat... Wie kann man bei dieser Flut von Bezeichnungen die richtige auswählen, die tatsächlich eine Wirkung hat (vom Körper gut aufgenommen wird)?

Wenn Sie eine sehr gut absorbierbare Form wünschen, die auch leicht zu konsumieren ist, dann entscheiden Sie sich für die Citratform. Die Quellen, die sich eingehend mit Migräne beschäftigen, bevorzugen Magnesiumcitrat gegenüber anderen Formen.

Diese beiden Bücher untersuchen die Migräne ganzheitlich und empfehlen die Einnahme von Magnesiumcitrat zur Unterstützung der Migränebehandlung:

Das Migräne-Wunder: Eine zucker- und glutenfreie Ernährung nach althergebrachtem Rezept zur Verringerung von Entzündungen und zur endgültigen Linderung von Kopfschmerzen von Josh Turknett MD

The Migraine Cure: How to Forever Banish the Curse of Migraines von Sergey A., MD, Ph.D. Dzugan, Deborah Mitchell

Alle Studien über die Bedeutung von Magnesium bei Migräne haben eines gemeinsam, nämlich dass sie höhere Magnesiummengen empfehlen als empfohlen. In dem Buch The Migraine Cure werden bis zu 800 mg Magnesiumcitrat vor dem Schlafengehen empfohlen. Wenn diese Menge jedoch Kopfschmerzen verursacht (vor allem im Verdauungstrakt), kann man sie auf zwei oder mehr Dosen aufteilen (morgens und abends).

Ich bin mir der Bedeutung von Magnesium erst bewusst geworden, als ich nach den Ursachen meiner Migräne gesucht habe. Bei der Suche nach einer guten Form von Magnesium auf dem Markt stieß ich auf eine Menge Hindernisse:

Die meisten Magnesiumpräparate enthalten Magnesiumoxid oder Magnesiumchlorid;

Nahrungsergänzungsmittel in Form von Tabletten haben einen Haufen anderer unnötiger Zusatzstoffe;

Nahrungsergänzungsmittel in Form von Pulver haben in der Regel künstliche Süßstoffe und Farbstoffe zugesetzt, was bei Empfindlichkeit und Neigung zu Migräne natürlich nicht in Frage kommt. Was nützt der gute Geschmack des Magnesiums, wenn es einen Migräneanfall auslösen kann? Damit war das Problem natürlich nicht gelöst.

Genau aus den oben genannten Gründen beschloss ich, nach einer reinen, konzentrierten Form von Magnesium in Form von Citrat zu suchen, ohne Zusatzstoffe.

Tri-MAGNESIUM di-CITRATE enthält 15,7% Magnesium, das ist ein Mal mehr als normales Magnesiumcitrat. Es handelt sich um eine hochwertige organische Form von Magnesium, die vom Organismus viel leichter aufgenommen werden kann als andere Formen von Magnesium. Es ist vollständig in Wasser löslich und hat keinen charakteristischen Geschmack. Besonders wichtig bei Migräne ist die Tatsache, dass es sich um ein Produkt handelt, das völlig frei von Zusatzstoffen, Zucker, Süßstoffen, Laktose, Gluten, Kohlenhydraten und Farbstoffen ist. Auch für Veganer geeignet. Magnesiumcitrat kann abführend wirken, daher ist es in diesem Fall ratsam, die Tagesdosis Magnesium über den Tag zu verteilen und nicht in einer einzigen Dosis zu verzehren.

Probieren Sie es aus, der niedrige Magnesiumspiegel in Ihrem Körper könnte der Grund für Ihre Kopfschmerzen, Migräne, Beinkrämpfe oder allgemeine Müdigkeit sein.

Zum Schluss noch eine interessante Tatsache... 

Wissen Sie, wie viel Magnesium ein bestimmtes Lebensmittel enthält und wie viel Sie essen sollten, um den täglichen Mindestbedarf (350 mg Magnesium) zu decken? Um 350 g Magnesium aufzunehmen, müssten Sie essen:

  • 83 g Sonnenblumenkerne
  • 206 g Mandeln
  • 583 g Spinat
  • 745 g Rucola
  • 614 g Lachs
  • 700 g Thunfisch
  • 1346 g Schweinefleisch
  • 1522 g Rindfleisch
  • 1842 g Huhn
  • 853 g Hartkäse
  • 42 Hühnereier

Sind Sie immer noch sicher, dass Sie genügend Magnesium mit Ihrer Ernährung aufnehmen?

Quellen:

Palmery, M., et al. Oral contraceptives and changes in nutritional requirements. 

Tarasov, E. A., et al. Magnesium deficiency and stress: Issues of their relationship, diagnostic tests, and approaches to therapy. 

https://www.biolectra-magnesium.de/gesuender-mit-magnesium/stress/

Seelig, Mildred S. Consequences of magnesium deficiency on the enhancement of stress reactions; preventive and therapeutic implications (a review). Journal of the American College of Nutrition 13.5 (1994): 429-446.

Ramadan NM, et al. Low brain magnesium in migraine. Headache. (1989)

Lodi R, et al. Deficient energy metabolism is associated with low free magnesium in the brains of patients with migraine and cluster headache. Brain Res Bull. (2001)

Köseoglu E, et al. The effects of magnesium prophylaxis in migraine without aura. Magnes Res. (2008)

Peikert, A., C. Wilimzig, and R. Köhne-Volland. Prophylaxis of migraine with oral magnesium: results from a prospective, multi-center, placebo-controlled and double-blind randomized study. Cephalalgia 16.4 (1996): 257-263.

https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/22426836

https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/10065508

https://migraineagain.com/magnesium-deficiency-migraines/

https://migraine.com/migraine-treatment/natural-remedies/magnesium-for-migraine-headaches/

https://www.magnesium-ratgeber.de/magnesium-einnahme/

http://www.medmix.at/magnesiumoxid-und-magnesiumcitrat-im-fakten-check/

http://healthandscience.eu/index.php?option=com_content&view=article&id=535:achtung-achten-sie-bei-der-einnahme-von-calcium-immer-darauf-dieses-mit-magnesium-und-vitamin-d-zu-kombinieren&catid=20&Itemid=316&lang=de

07.09.2018, Katja, LCHF Style

DIE GENANNTEN PRODUKTE

Reines magnesiumcitrat pulver 220g

17,49 €
Share this content
KOSTENLOSE LIEFERUNG

Für Einkäufe über 100 eur

Qualität > Quantität

Wir garantieren qualitätsprodukte

ZAHLUNGSMÖGLICHKEITEN

Verschiedene Zahlungsmöglichkeiten

SCHNELLE LIEFERUNG

3 bis 5 Werktagen

© LCHF Style. Online store by Shopamine. Design by Focusly. COOKIE-EINSTELLUNGENMeine datai

Neben obligatorischen Cookies verwenden wir auf der LCHF Style Seite auch Analyse- und Werbe-Cookies sowie Cookies für soziale Netzwerke.

Wenn Sie damit einverstanden sind, klicken Sie bitte auf die Taste Ich stimme zu. Für eine detaillierte Beschreibung und um die Verwendung einzelner Cookies festzulegen, klicken Sie auf den Link Cookie-Einstellungen.

×
Managing cookies on the LCHF Style website
Mandatory cookies

are cookies that are essential for the proper functioning of the website, whereby the transmission of information in the communication network would not be possible without them. These cookies are also necessary in order for us to offer you the services, which are available on our website. They allow you to log in to the user profile, select the language, agree to the terms and conditions and identify the session of the user. We are not obliged to obtain consent for their use.

Analytical cookies

These cookies help us understand how our visitors use our website. They help us improve the user experience and identify user requirements and trends. We only use these cookies if you have explicitly consented to their use.

Advertising cookies

Third-party plug-ins and tools used as cookies enable various functionalities to work, help us analyse the frequency of visits and how the website is used. If an individual does not agree to the use of these cookies, they will not be installed, while it may however happen, that some interesting features of the website will not be available. We only use these cookies if you have explicitly consented to their use.

Social network cookies

These cookies make it possible for us to provide content for posts on social media and record your actions so that we may provide a more personal and enhanced user experience. We use these cookies only if you are logged into a Twitter, Facebook or Google user account when using the website.

1. General information about cookies 1.1. What are cookies?

Cookies are small text files that most modern websites store on the devices of their visitors, i.e. people who access certain websites on the Internet with their devices. The storing of cookies is under the complete control of the user, since users can easily configure their browser to restrict or disable the storage of cookies.

While visiting the website and its subpages and performing operations on the website, your computer, phone or tablet, automatically or after gaining your explicit consent, stores certain cookies through which various data can be recorded.

1.2. How do they work and why we use them?

Each visitor or shopper is assigned a cookie in order to identify him and ensure traceability at the beginning of each use of the online store. The servers provided to the company by the subcontractor automatically collect data on how visitors, shop owners or shoppers use the online store and store this data in the form of an activity log.

The servers store information about the use of the online store, statistics and IP numbers. Data on the use of the online store by shoppers can be used by the company for compiling anonymous statistics that help us improve the user experience as well as market products and / or services through an online store.

Indirectly and upon obtaining consent, the online store may also store external service cookies on the visitor's or shopper's device (e.g. Google Analytics) which are used to collect data on website visits. Regarding external services, the rules and general conditions on the processing of personal data, which are available at the links below, apply.

2. Permission to use cookies

If the settings of the browser with which you visit the website are such, that they accept all cookies, it means that you agree to their use. In case you do not want to use cookies on this website or you want to remove them, you may follow the procedure below. Removing or blocking cookies may result in suboptimal performance of this website.

3. Mandatory and optional cookies and your consent 3.1. We are not required to gain your consent for the use of mandatory cookies:

Mandatory cookies are cookies, that are essential for the proper functioning of the website, whereby the transmission of information in the communication network would not be possible without them. These cookies are also necessary in order for us to offer you the services, which are available on our website. They enable login into the user profile, language selection, agreeing to the terms and conditions and user session identification.

3.2. Cookies that are not necessary for the normal operation of the website, and for which we are obliged to obtain your consent (optional cookies):

Analytical cookies

These cookies help us understand how our visitors use our website. They help us improve the user experience and identify user requirements and trends. We only use these cookies if you have explicitly consented to their use.

Advertising cookies

Third-party plug-ins and tools used as cookies enable various functionalities to work, help us analyse the frequency of visits and how the website is used. If an individual does not agree to the use of these cookies, they will not be installed, while it may however happen, that some interesting features of the website will not be available. We only use these cookies if you have explicitly consented to their use.

Social network cookies

These cookies make it possible for us to provide content for posts on social media and record your actions so that we may provide a more personal and enhanced user experience. We use these cookies only if you are logged into a Twitter, Facebook or Google user account when using the website.

4. How to manage cookies?

You can manage cookies by clicking on the "Cookie settings" link in the footer of the website.

You can also control and change cookie settings in your own web browser.

In case you want to delete cookies from your device, we advise you to follow the described procedures, by doing so, you will most likely limit the functionality of not only our website but also most other websites, as the majority of modern websites use cookies.