LCHF/KETO diät und polyzystisches ovarsyndrom (PCOS)

Katjas blog

Was ist PCOS?

Die Abkürzung PCOS steht für Polyzystisches Ovarsyndrom.

Das polyzystische Ovarsyndrom ist eine häufige endokrine Störung, die bei Frauen im gebärfähigen Alter auftritt und zu Fortpflanzungs-, Hormon- und Stoffwechselstörungen führt. Es betrifft 6 bis 10 Prozent der Frauen während ihrer gebärfähigen Jahre. Jüngste epidemiologische Beobachtungen zeigen, dass die PCOS-Erkrankung ebenso schnell zunimmt wie die Adipositas-Epidemie. Aufgrund der Insulinresistenz erhöht PCOS das Risiko für chronische Krankheiten wie Typ-2-Diabetes, Bluthochdruck, Fettstoffwechselstörungen, Herz-Kreislauf-Erkrankungen und bestimmte Krebsarten wie Brust- und Gebärmutterschleimhautkrebs.

Es handelt sich um die häufigste gynäkologische Erkrankung bei Frauen.

Das polyzystische Ovarialsyndrom (PCOS) betrifft einen großen Teil der Frauen weltweit und hat, obwohl es sich nicht um eine lebensbedrohliche Erkrankung handelt, erhebliche Auswirkungen auf das psychische Wohlbefinden und das Selbstbild der Frauen. 

Die häufigsten Symptome von PCOS sind:

  • unregelmäßige Perioden
  • schmerzhafte Perioden
  • Ausbleiben des Eisprungs
  • ein höherer Anteil an Bauchfett
  • hoher Blutzucker
  • erhöhter Insulinspiegel
  • schütteres Haar
  • niedriger Progesteronspiegel
  • Unfruchtbarkeit 
  • geringe Chance, schwanger zu werden
  • Akne
  • verstärkter Haarwuchs
  • Gewichtszunahme

Es gibt zahlreiche Forschungsarbeiten zu diesem Thema. Alle neueren Untersuchungen zeigen, dass Faktoren wie Ernährung und Lebensstil eine wichtige Rolle bei der Prävention und Behandlung spielen. 

Was verursacht PCOS?

Die eigentliche Ursache ist nach wie vor unbekannt. Die Ärzte sind sich einig, dass es sich um eine Kombination aus genetischer Veranlagung und zahlreichen Lebensstil- und Umweltfaktoren handelt. 

Der häufigste Zusammenhang mit PCOS ist die Insulinresistenz. Insulinresistenz ist auch der Hauptgrund für die Gewichtszunahme bei mehr als 50 % der Frauen mit PCOS. Die Kombination von PCOS, Gewichtszunahme und Insulinresistenz führt in der Regel zu Empfängnisschwierigkeiten oder sogar Unfruchtbarkeit. Zusätzlich zu all den genannten Problemen birgt PCOS ein erhöhtes Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Diabetes und Bluthochdruck.

Behandlung von PCOS

Es gibt keine wirksame Heilung für PCOS. Die Krankheit wird symptomatisch behandelt, da sie unbehandelt zu dauerhafter Unfruchtbarkeit und zur Verschlimmerung von Begleitkomplikationen, einschließlich der Entwicklung von Krebs der Gebärmutterschleimhaut, führen kann. Die Frauen selbst können viel zur Vorbeugung oder Behandlung von PCOS beitragen.

Schon eine Verringerung des Körpergewichts um 10 bis 15 % kann die Zahl der Eisprünge und die Fruchtbarkeit deutlich verbessern und die Insulinempfindlichkeit der Zellen erhöhen. Bei Frauen mit PCOS ist die Fettleibigkeit noch besorgniserregender, da in den meisten Fällen der Schwerpunkt auf der abdominalen Adipositas liegt, d. h. der Fettleibigkeit der Organe im Bauchraum. In den letzten Jahren wurde die Fettleibigkeit im Allgemeinen als eine Krankheit der stillen Entzündung erkannt: Es handelt sich um eine übermäßige Produktion von Entzündungsfaktoren, die eine ständige Entzündung im Fettgewebe aufrechterhalten. Einige Wissenschaftler gehen davon aus, dass dies die Grundlage für die Entwicklung einer Insulinresistenz ist, die schließlich zu Typ-2-Diabetes und anderen Komplikationen führt. 

Unabhängig von der wahren Ursache der Krankheit sind Insulin und Glukosestoffwechsel nachweislich der Kern eines Teufelskreises aller miteinander verbundenen Symptome.

Und wie kann die richtige Wahl der Ernährung bei der Behandlung von PCOS helfen?

Wirkung der LCHF/KETO-Diät auf PCOS

Die LCHF/KETO-Diät ist vor allem für ihre Wirkung bei Gewichtsabnahme, Epilepsie, Typ-2-Diabetes, neurologischen Störungen und sogar einigen Krebsarten bekannt. 

In jüngster Zeit wurde auch die Wirkung der LCHF/KETO-Diät auf das PCOS intensiv erforscht. Unter diesem Beitrag finden Sie mehrere Links zu professionellen Studien zu diesem Thema, die Ihnen eine vertiefte Lektüre ermöglichen.

Neben dem Verzicht auf Zucker und der damit einhergehenden Stabilisierung des Blutzuckerspiegels werden auch alle stärkehaltigen und wasserreichen Lebensmittel weggelassen. Dadurch wird unserem Körper eine Glukosequelle entzogen und die Insulinempfindlichkeit erhöht oder verbessert.

Ein hoher Insulinspiegel führt dazu, dass die Eierstöcke zu viel Testosteron produzieren, was die Symptome von PCOS natürlich noch verschlimmert.

Mehr darüber, wie Sie mit der LCHF/KETO-Diät beginnen können, finden Sie in meinen anderen Blogbeiträgen.

PCOS kann aus einer Vielzahl von Gründen auftreten

1. gestörte Insulinfunktion und Insulinresistenz

Wenn der Körper insulinresistent wird, reagiert er, indem er mehr Insulin produziert. Das bedeutet, dass sich Glukose häufiger im Blut ansammelt, was zu einem zu hohen Blutzuckerspiegel führen kann. Häufig produzieren Menschen mit Insulinresistenz mehr Insulin als gesunde Menschen. Die Symptome sind unterschiedlich - sie reichen von praktisch nicht nachweisbaren Symptomen bis hin zu Müdigkeit, ständigem Hunger, erhöhtem Körpergewicht, Ansammlung von Bauchfett ... und natürlich höheren Blutzuckerwerten. In der Regel ist eine Insulinresistenz eine der häufigsten Ursachen für PCOS bei Frauen. Ein erhöhter Insulinspiegel beeinträchtigt die Produktion von Sexualhormonen und auch den Eisprung.

Die LCHF/KETO-Diät hilft nachweislich, die Insulinresistenz zu verbessern oder sogar zu beseitigen. Die Erklärung dafür ist ganz einfach. Bei der LCHF/KETO-Diät werden stärkehaltige und wasserreiche Lebensmittel vollständig gestrichen, und es wird auf Zucker und Fruktose verzichtet. Das bedeutet, dass die Nahrung, die wir zu uns nehmen, keinen nennenswerten Einfluss auf den Anstieg des Blutzuckerspiegels hat. Es wird nicht übermäßig viel Insulin ausgeschüttet, wodurch sich auch die Insulinempfindlichkeit verbessert (die Insulinresistenz nimmt ab). Und das ist der größte Schritt zur Verbesserung der Symptome und zur Heilung der Auswirkungen von PCOS. Bei einer LCHF/KETO-Diät verwendet unser Stoffwechsel außerdem KETONEN als Energiequelle und nicht Glukose (zumindest nicht als einzige Quelle). Lesen Sie mehr über Ketone - was sie sind und was ihr Vorteil ist - in diesem Blogbeitrag: Was sind Ketone? Kohlenhydrate aus dem Speiseplan zu streichen (oder die Kohlenhydratzufuhr auf ein Minimum zu reduzieren) ist der direkteste und effektivste Weg, die Insulinresistenz zu beseitigen. Lesen Sie mehr darüber, wie Sie mit der LCHF/KETO-Diät beginnen können, im Blogbeitrag: Wie beginnt man die LCHF/KETO-Diät?

2. Entzündliche Zustände im Körper als Ursache für PCOS

Entzündungen können über viele Jahre hinweg ein stiller Killer unserer Zellen und unseres Hormonsystems sowie die Ursache für kardiovaskuläre Komplikationen sein. Entzündungen im Körper können die unausgewogene Produktion von Hormonen beeinträchtigen und so den Eisprung hemmen. Die Ursachen, die zu Entzündungen im Körper führen können, sind unterschiedlich. Von Chemikalien, mit denen wir täglich in Berührung kommen, über eine Ernährung, die reich an entzündlichen Bestandteilen ist (oxidierte Fette, Transfette...), bis hin zu oxidativem Stress... Es gibt viele Faktoren, ABER wir können einige von ihnen erfolgreich beeinflussen!

Wenn unser Körper beginnt, Ketone als Brennstoff zu produzieren (die Voraussetzung für die Produktion von Ketonen ist das Fehlen von Glukose oder Kohlenhydraten in der Ernährung), nimmt der oxidative Stress in den Zellen ab. Dies lässt sich auch durch die Messung von Entzündungsfaktoren nachweisen. Ketone verringern den oxidativen Stress, und gleichzeitig steigt der Gehalt an Antioxidantien, die freie Radikale abfangen. Diese Mechanismen verringern nachweislich das Entzündungsniveau in unserem Körper. Wenn wir bei alledem noch auf eine sorgfältige Auswahl unserer Lebensmittel achten (auf die richtige Zufuhr von gesunden Fetten - vor allem Omega-3-Fettsäuren, frischem Gemüse, Eiern, hochwertigen Proteinen...), können sich die Parameter des Entzündungszustandes im Körper in relativ kurzer Zeit vollständig beruhigen. Lesen Sie mehr über Ketone im Eintrag: Was sind Ketone? Mehr darüber, warum Omega-3-Fette wichtig sind, steht im Blog: Alles über Omega-3-Fette.

3. Stress als Ursache von PCOS

Stress im Alltag kann ein enormer Faktor sein, der unser Hormonsystem auf lange Sicht zerstören kann. Unter dem ständigen Einfluss von Stress ist der Körper nicht zur Fortpflanzung bereit, so dass das Hormonsystem reagiert, indem es diese Funktion ausschaltet.

Wenn wasserreiche Lebensmittel aus dem Speiseplan gestrichen werden, verändert sich auch die Funktion der Hormone Leptin, Melatonin und Cortisol. Da dies ein recht komplexer Prozess ist, werden wir diesem Thema in einem anderen Beitrag besondere Aufmerksamkeit widmen. Das Wesentliche an diesem Prozess ist die Tatsache, dass unser Körper auch auf der Schilddrüse und den Eierstöcken Rezeptoren für Leptin hat. Und wenn die Leptinausschüttung richtig funktioniert, wird auch unser komplexes Hormonsystem wieder ins Gleichgewicht gebracht.

4. PCOS und ein Mangel an bestimmten Nährstoffen

Die Fortpflanzung und das Gleichgewicht bestimmter Nährstoffe sind eng miteinander verknüpft. Hormonhaushalt, Eisprung und regelmäßiger Zyklus werden von vielen Faktoren beeinflusst. Unter den Nahrungsergänzungsmitteln, die zahlreichen Studien zufolge zur Verbesserung der PCOS-Symptome beitragen, sind die folgenden hervorzuheben:

Myo-Inositol gehört zur Gruppe der B-Vitamine und hat eine erforschte Wirkung auf die Hormone, das Insulin und die Eientwicklung bei Frauen. Es ist auch in Form eines Nahrungsergänzungsmittels erhältlich.

Vitamin D ist für sein breites Wirkungsspektrum bekannt. Vitamin D ist in erster Linie für die Aufnahme von Kalzium und Phosphor im Magen-Darm-Trakt verantwortlich und reguliert damit indirekt das Wachstum und die Reparatur von Knochen und Zähnen. Wissenschaftler haben nachgewiesen, dass mit der Aufnahme von Vitamin D der Spiegel des weiblichen Hormons Progesteron um bis zu 13 Prozent und von Östrogen um bis zu 21 Prozent ansteigt, was auch zur Regulierung des Menstruationszyklus beiträgt. Es ist auch in unserem Online-Shop in Form von Tabletten mit einem hohen Vitamin-D-Gehalt erhältlich.

Omega-3-Fettsäuren sind vor allem für ihre entzündungshemmende Wirkung bekannt. Bei PCOS ist die Reduzierung von Entzündungszuständen in unserem Organismus extrem wichtig! Lesen Sie mehr über Omega-3-Fettsäuren und ihre positiven Auswirkungen auf unseren Körper im Blogbeitrag Alles über Omega-3-Fettsäuren. Wenn Sie auf der Suche nach einem hochwertigen Omega-3-Nahrungsergänzungsmittel sind, empfehle ich Ihnen dieses Produkt: Premium + Omega-3-Öl.

Es gibt mehrere Gründe, warum dieses Produkt so gut ist:

  • Es liegt in Form von Öl vor, so dass es nicht notwendig ist, eine ganze Handvoll Gelatinekapseln zu essen, sondern nur 1-2 Teelöffel Öl pro Tag.
  • Es hat einen frischen Zitronengeschmack und ist FREI von fischigem Geruch und Geschmack.
  • Es hat den niedrigsten TOTOX-Wert unter den Rohstoffen auf dem Markt. TOTOX ist eine Einheit zur Messung der Oxidation. Oftmals sind diese Produkte bereits oxidiert, bevor wir sie verzehren. Dies kann mehr schaden als nützen. Deshalb muss man bei der Auswahl eines hochwertigen Omega-3-Nahrungsergänzungsmittels vorsichtig sein. 
  • Jede Charge wird auf Schwermetalle, Pestizide, Umweltschadstoffe, PAK, PCB... getestet.

PCOS in den Griff bekommen und schwanger werden

Es gibt unzählige Geschichten von Frauen, die seit Jahren erfolglos versucht haben, schwanger zu werden. Viele von ihnen berichten, dass sie nach der Umstellung auf die LCHF/KETO-Diät völlig unerwartet und ohne medizinische Hilfe schwanger wurden.

Die Erklärung dafür ist ganz einfach: Die Einschränkung von Kohlenhydraten und Zucker in jeder Form in unserer Ernährung senkt den Insulinspiegel und hebt die Insulinresistenz auf. Dies trägt zu einem verbesserten Hormonbild, einer besseren Hormonregulierung und folglich zu einem Eisprung und einem normalen Menstruationszyklus bei. Die LCHF/KETO-Diät ist reich an Lebensmitteln, die gesunde Fette enthalten (Eier, Avocados, Fisch, Olivenöl, Butter...), die zu einem niedrigeren Entzündungsniveau im Körper beitragen und auch die Hormonlage regulieren können. Natürlich muss man sich darüber im Klaren sein, dass dies Konsequenz und Zeit erfordert. Und den richtigen Ansatz. 

Unter diesem Link können Sie die Erfahrungen von Frauen mit PCOS lesen und wie die LCHF/KETO-Diät ihnen geholfen hat, manche sogar bis zur Empfängnis.

Wenn Sie Ihre eigenen Erfahrungen mit PCOS haben, lade ich Sie ein, sie mit mir zu teilen. Ich lade Sie auch ein, diesen Blogbeitrag mit Ihrer Freundin, Schwester, Kollegin ... zu teilen, die mit PCOS-Problemen zu kämpfen hat.

31.3.2020, Katja, LCHF Style

 

Quellen:

Empfohlene Lektüre:

DIE GENANNTEN PRODUKTE

Premium + omega 3 zitrone 250 ml

21,80 €
Aktion
-5%
Share this content
KOSTENLOSE LIEFERUNG

Für Einkäufe über 100 eur

Qualität > Quantität

Wir garantieren qualitätsprodukte

ZAHLUNGSMÖGLICHKEITEN

Verschiedene Zahlungsmöglichkeiten

SCHNELLE LIEFERUNG

3 bis 5 Werktagen

© LCHF Style. Online store by Shopamine. Design by Focusly. COOKIE-EINSTELLUNGENMeine datai

Neben obligatorischen Cookies verwenden wir auf der LCHF Style Seite auch Analyse- und Werbe-Cookies sowie Cookies für soziale Netzwerke.

Wenn Sie damit einverstanden sind, klicken Sie bitte auf die Taste Ich stimme zu. Für eine detaillierte Beschreibung und um die Verwendung einzelner Cookies festzulegen, klicken Sie auf den Link Cookie-Einstellungen.

×
Managing cookies on the LCHF Style website
Mandatory cookies

are cookies that are essential for the proper functioning of the website, whereby the transmission of information in the communication network would not be possible without them. These cookies are also necessary in order for us to offer you the services, which are available on our website. They allow you to log in to the user profile, select the language, agree to the terms and conditions and identify the session of the user. We are not obliged to obtain consent for their use.

Analytical cookies

These cookies help us understand how our visitors use our website. They help us improve the user experience and identify user requirements and trends. We only use these cookies if you have explicitly consented to their use.

Advertising cookies

Third-party plug-ins and tools used as cookies enable various functionalities to work, help us analyse the frequency of visits and how the website is used. If an individual does not agree to the use of these cookies, they will not be installed, while it may however happen, that some interesting features of the website will not be available. We only use these cookies if you have explicitly consented to their use.

Social network cookies

These cookies make it possible for us to provide content for posts on social media and record your actions so that we may provide a more personal and enhanced user experience. We use these cookies only if you are logged into a Twitter, Facebook or Google user account when using the website.

1. General information about cookies 1.1. What are cookies?

Cookies are small text files that most modern websites store on the devices of their visitors, i.e. people who access certain websites on the Internet with their devices. The storing of cookies is under the complete control of the user, since users can easily configure their browser to restrict or disable the storage of cookies.

While visiting the website and its subpages and performing operations on the website, your computer, phone or tablet, automatically or after gaining your explicit consent, stores certain cookies through which various data can be recorded.

1.2. How do they work and why we use them?

Each visitor or shopper is assigned a cookie in order to identify him and ensure traceability at the beginning of each use of the online store. The servers provided to the company by the subcontractor automatically collect data on how visitors, shop owners or shoppers use the online store and store this data in the form of an activity log.

The servers store information about the use of the online store, statistics and IP numbers. Data on the use of the online store by shoppers can be used by the company for compiling anonymous statistics that help us improve the user experience as well as market products and / or services through an online store.

Indirectly and upon obtaining consent, the online store may also store external service cookies on the visitor's or shopper's device (e.g. Google Analytics) which are used to collect data on website visits. Regarding external services, the rules and general conditions on the processing of personal data, which are available at the links below, apply.

2. Permission to use cookies

If the settings of the browser with which you visit the website are such, that they accept all cookies, it means that you agree to their use. In case you do not want to use cookies on this website or you want to remove them, you may follow the procedure below. Removing or blocking cookies may result in suboptimal performance of this website.

3. Mandatory and optional cookies and your consent 3.1. We are not required to gain your consent for the use of mandatory cookies:

Mandatory cookies are cookies, that are essential for the proper functioning of the website, whereby the transmission of information in the communication network would not be possible without them. These cookies are also necessary in order for us to offer you the services, which are available on our website. They enable login into the user profile, language selection, agreeing to the terms and conditions and user session identification.

3.2. Cookies that are not necessary for the normal operation of the website, and for which we are obliged to obtain your consent (optional cookies):

Analytical cookies

These cookies help us understand how our visitors use our website. They help us improve the user experience and identify user requirements and trends. We only use these cookies if you have explicitly consented to their use.

Advertising cookies

Third-party plug-ins and tools used as cookies enable various functionalities to work, help us analyse the frequency of visits and how the website is used. If an individual does not agree to the use of these cookies, they will not be installed, while it may however happen, that some interesting features of the website will not be available. We only use these cookies if you have explicitly consented to their use.

Social network cookies

These cookies make it possible for us to provide content for posts on social media and record your actions so that we may provide a more personal and enhanced user experience. We use these cookies only if you are logged into a Twitter, Facebook or Google user account when using the website.

4. How to manage cookies?

You can manage cookies by clicking on the "Cookie settings" link in the footer of the website.

You can also control and change cookie settings in your own web browser.

In case you want to delete cookies from your device, we advise you to follow the described procedures, by doing so, you will most likely limit the functionality of not only our website but also most other websites, as the majority of modern websites use cookies.